Pressemitteilung der Aurelia-Stiftung

am .

Vielleicht erinnert sich die Eine oder der Andere von Ihnen an die Verleihung des ANME - Förderpreises 2014 in Berlin. ANME hatte in diesem Jahr zwei Preisträger gekürt. Beide Preisträger haben sich um den Schutz von Bienen verdient gemacht. Herr Professor Dr. Friedrich Hainburg für seine Publikation „Das lautlose Sterben“ und Herr Thomas Radetzki (Imker-Meister) vom Verein Mellifera.

Auf Initiative von Mellifera e.V. ist 2015 die neue Aurelia-Stiftung mit sieben Stiftern gegründet worden, darunter Herrn Radetzki im Vorstand. Das Motto der Aurelia-Stiftung ist die Kampagne „Es lebe die Biene!“. Damit soll die Öffentlichkeit über die Bedeutung und die Gefährdung der Bienen aufgeklärt und gesellschaftliches Engagement geweckt werden.

Aktuell bittet die Stiftung um Unterstützung: Der Beschluss des Europäischen Gerichtshofes vom 17.02.2017, die besonders bienengefährlichen Neonicotinoide (Pestizide) in der industriellen Landwirtschaft zu verbieten, wird von Bayer, Syngenta und BASF angefochten. Wegen des Verbots der Saatgutbehandlung mit verschiedenen Pestizidwirkstoffen (Neonicotinoiden, Fipronil) klagen die Konzerne mit einem Schadensersatz von ca. 1 Mrd. €.

Um das Verfahren in der 2. Instanz am Europäischen Gerichtshof (EuGH) weiterführen zu können, ruft die Aurelia-Stiftung zu Spenden auf.

Siehe die Pressemitteilung im Anhang!

 anhangPressemitteilung vom 5. März 2017