Politische Definition von “C A M”

ANME engagiert sich für
die CAM in Europa

DIE "NACHT DER NATURHEILKUNDE" AM 30. JANUAR 2021

"Nacht der Naturheilkunde"
Dr. Uwe Peters im Interview mit Nora Laubstein, Präsidentin von ANME.

"Nacht der Naturheilkunde"
vom 30.01.2021
Dr. Uwe Peters im Interview mit Nora Laubstein, Präsidentin von ANME.

Nosoden, die gesamte Arzneimittelpalette
Anwender:innen nutzen sie, Patient:innen brauchen sie:
Die gesamte Arzneimittelpalette!
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Im Oktober 2021 veröffentlichte der BKTD einen Beitrag auf der Webseite „Konferenz zur Zukunft Europas“ der Europäischen Union - insbesondere zur Zukunft der CAM-Therapeuten im Bereich der Tiergesundheit. Sie können diesen unterstützen, indem Sie ihn auf der Webseite der Zukunftskonferenz liken und teilen:

https://futureu.europa.eu/

Hier der Beitrag im Wortlaut:

Komplementäre und alternative Medizin für Tiere ist ein Beitrag

  • zur Gewährleistung der Tiergesundheit in Ergänzung zur tierärztlichen Versorgung
  • zur Prävention von Tierkrankheiten
  • zur Vermeidung von AMR
  • zum Schutz der Umwelt

Berufe, die CAM ausüben, müssen rechtliche Rahmenbedingungen erhalten, die ihnen eine freie Berufsausübung in der EU ermöglichen. Mitgliedstaaten der EU sollen

  • Tierheilpraktiker als selbstständigen Beruf wertschätzen und anerkennen, Therapiefreiheit der Tierheilpraktiker gewährleisten
  • die Verfügbarkeit und Anwendung von Humanarzneimitteln, die unschädlich für Menschen, Tiere und Umwelt sind, für die Anwendung am Tier durch Tierheilpraktiker erhalten, insbes. Homöopathische und pflanzliche Arzneimittel.
  • bewährte traditionelle Heilmethoden (insbes. Blutegel, TEN, TCM, Neuraltherapie) bei Tieren durch Tierheilpraktiker erhalten
  • den Beruf des Tierheilpraktikers als staatlichen Ausbildungsberuf anerkennen
  • Tierhaltern ein Wahlrecht zwischen CAM und konventioneller Medizin in Übereinstimmung mit dem Tierschutzrecht ermöglichen
  • Tierheilpraktiker als Beteiligte in öffentlichen Beratungsprozessen in allen Belangen der Tiergesundheit umfassend einbeziehen
  • Tierheilpraktiker in die Arzneimittelüberwachung für Tierarzneimittel (Pharmakovigilanz) einbeziehen
  • die Qualität von Arzneimitteln, die zur Anwendung am Tier bestimmt sind, erhalten und fördern, z.B. durch Festlegung von Herstellungsstandards, durch die Erhaltung der Apothekenpflicht homöopathischer Arzneimittel
  • CAM als Beitrag zur Tiergesundheit in allen Beratungen zur Tiergesundheit berücksichtigen

Weitere Informationen siehe: https://www.bktd.com